Navigation

Programm für heute, den 26. April 2017

Mittwoch, 26.April

  • 26. April 2017

    18:00

    A United Kingdom

    Großbrittannien 2016
    Regie: Amma Asante
    Buch: Guy Hibbert
    Kamera: Sam McCurdy
    Musik: Patrick Doyle
    Darsteller: Rosamunde Pike, David Oyelowo, Jack Davenport, Tom Felton


    Im Jahr 1947 verliebte sich Seretse Khama, König von Botswana, in die Londoner Büroangestellte Ruth Williams. Die folgende Heirat der beiden wurde nicht nur von den Familien der Eheleute, sondern auch von den Regierungen Großbritanniens und Südafrikas abgelehnt. Doch Seretse und Ruth trotzten ihren Verwandten, der Apartheid und dem Britischen Empire – ihre Liebe war stärker als jedes Hindernis, das sich ihnen in den Weg stellte. Auf wahren Begebenheiten beruhendes Drama.

    111 Minuten

    Trailer ansehen

  • 26. April 2017

    20:30

    Die andere Seite der Hoffnung

    Finnland 2017
    Regie: Aki Kaurismäki
    Buch: Aki Kaurismäki
    Kamera: Timo Salminen
    Darsteller: Sherwan Haji, Sakari Kuosmanen, Ilkka Koivula, Janne Hyytiäinen


    Khaled, ein junger Syrer, gelangt als blinder Passagier nach Helsinki und will dort Asyl beantragen. Als die finnischen Behörden seine Rückführung anordnen, beschließt er, illegal im Land zu bleiben. Wikström, ein ehemaliger fliegender Händler für Männerhemden und Krawatten, seit kurzem aber Besitzer eines kleinen Restaurants in Helsinki, findet Khaled schlafend in seinem Innenhof und stellt ihn als Putzkraft und Tellerwäscher an. Drama.

    98 Minuten

    Trailer ansehen

Seitenanfang Programmvorschau

Vorankündigungen

Sonntag, 30.April

  • 30. April 2017

    15:00

    Eine Stadt sieht einen Film – FRAKTUS

    Eine Stadt sieht einen Film
    Regie: Lars Jessen
    Buch: Studio Braun, Sebastian Schultz, Ingo Haeb, Lars Jessen
    Kamera: Oliver Schwabe
    Musik: Carsten Meyer
    Darsteller: Devid Striesow, Heinz Strunk, Rocko Schamoni, Jacques Palminger


    Die Electronic-Szene ist sich einig - "Fraktus" haben Techno erfunden. Sie haben seine Ästhetik, seine Klangrevolte, seine Technik vorweggenommen. Aber dennoch ist die Band ein Mythos geblieben. Trotz vielversprechender Anfangserfolge in den 80er-Jahren und ihrem einzigartigen Sound. Zwar enorm einflussreich und hochgeschätzt von Szene-Kollegen weltweit, aber als Band vor über 25 Jahren im Streit auseinander gegangen und heute nur noch Insidern ein Begriff. Was wurde aus ihnen? Musik-Mockumentary.

    Zu Gast für ein kurzes Filmgespräch:
    Oliver Schwabe & Piet Fuchs

    Trailer

    Wieviele Karten?

    Ihr Name

    Ihre E-Mail-Adresse

    Ihre Vorbestellung wird zuerst an die hier angegebene E-Mail-Adresse geschickt. Bestätigen Sie bitte Ihren Reservierungswunsch durch einen Klick auf den Link in der E-Mail, damit Ihre Reservierung verbindlich wird. Sie bekommen anschließend eine weitere Mail mit der Bestätigung Ihrer Reservierung.

Samstag, 13.Mai

  • 13. Mai 2017

    20:00

    Zum Andenken an Roger Willemsen

    "Wer wir waren" eine Lesung mit Christian Brückner

    Roger Willemsens letztes Buch sollte ›Wer wir waren‹ heißen. Es sollte die Versäumnisse der Gegenwart aus der Perspektive derjenigen erzählen, die nach uns leben werden. Dieses Buch werden wir nie lesen können. Umso stärker wirkt eine Rede, die Roger Willemsen noch im Juli 2015 gehalten hat: Sie ist nicht nur das melancholische Resümee und die scharfe Analyse eines außergewöhnlichen Zeitgenossen, sondern zugleich das leidenschaftliche Plädoyer für eine »Abspaltung aus der Rasanz der Zeit«. Sie ist ein Aufruf an die nächste Generation, sich nicht einverstanden zu erklären.

    Roger Willemsen hat diese Rede am 24. Juli 2015 gehalten. Es war sein letzter öffentlicher Auftritt.
    »Wir waren jene, die wussten, aber nicht verstanden, voller Informationen, aber ohne Erkenntnis, randvoll mit Wissen, aber mager an Erfahrung. So gingen wir, von uns selbst nicht aufgehalten.«
    Roger Willemsen


    Sa. 13.Mai um 20.00 Uhr -- Einlaß und Bar ab: 19.00 Uhr

    Eintritt: Im Vorverkauf € 15,00 Abendkasse: € 17,00

    Karten ab 20.2. direkt an der Kasse des MAGAZIN zu kaufen
    oder
    verbindliche Vorbestellungen auf unserer Webseite oder über das Kartentelefon: 040 - 514 30 873


    Wieviele Karten?

    Ihr Name

    Ihre E-Mail-Adresse

    Ihre Vorbestellung wird zuerst an die hier angegebene E-Mail-Adresse geschickt. Bestätigen Sie bitte Ihren Reservierungswunsch durch einen Klick auf den Link in der E-Mail, damit Ihre Reservierung verbindlich wird. Sie bekommen anschließend eine weitere Mail mit der Bestätigung Ihrer Reservierung.

Sonntag, 24.September

  • 24. September 2017

    15:00

    Zum 70.ten Jahrestag des tagischen Unterganges – DIE PAMIR - Einer der letzten deutschen Großsegler

    Wie versprochen: Die legendäre Windjammer-Kino-Doku von 1959 anläßlich des 70.ten Jahrestages des tragischen Unterganges wieder auf großer Leinwand
    D/S 1959; Regie: Heinrich Klemme; Kamera: Willy Peter Boch ; Hauptfilm und historisches Zusatz-Filmmaterial ca. 120 min

    Die 1905 bei Blohm&Voss in Hamburg gebaute Viermastbark "Pamir" war eines der letzten großen, frachttragenden Segelschiffe. Die Aufnahmen dieser Dokumentation stammen aus dem Jahr 1952 und zeigen das harte Leben der Besatzung an Bord. Ihr tragisches Ende fand die Pamir wenige Jahre später in einem tropischen Wirbelsturm, wobei 80 Seeleute den Tod fanden.
    Achtung: EINLASS AB 14.30 UHR - Wir müssen pünktlich um 15.00 Uhr ablegen, weil das Zeitfenster knapp ist !
    Rolling home: Im Foyer gibt es vorab einen Pott heißen Kaffee und Keksgebäck !
    In Kooperation mit dem Film & Fernsehmuseum Hamburg e.V. www.filmmuseum-hamburg.de


    Am 21. September 1957 sank die Lübecker Viermastbark in einem tropischen Wirbelsturm im Atlantik. Dabei fanden 80 Seeleute den Tod, nur 6 überlebten die Katastrophe, die auch das Ende einer Ära markierte. Das Schwesterschiff Passat wurde nach der Tragödie für immer in Ketten gelegt. In den 50ern längst ein Anachronismus, war die Pamir das letzte große frachttragende Segelschiff auf den Weltmeeren. Dieser abendfüllende s/w-Film ist die letzte Dokumentation über die Pamir und zugleich ein Film über die letzte große Zeit und den Niedergang der frachttragenden Segelschiffe. Er kam 1959 in die Kinos und galt danach nahezu jahrzehntelang als verschollen. Die Aufnahmen entstanden hauptsächlich auf der Reise vom 10.1.-11.6.1952 nach Rio de Janeiro. Das Video schildert das harte und entbehrungsreiche Leben an Bord, so, wie es zu Beginn des Jahrhunderts und bis in die 50er Jahre war. Er zeigt aber auch zahlreiche andere Windjammer, von denen die meisten heute als Segelschulschiffe im neuen Glanz erstrahlen. Seltene Aufnahmen, wie die von japanischen Segelschulschiffen, sind ebenso zu sehen, wie dramatische Szenen von dem schweren Sturm im englischen Kanal, sowie einige bedrückende Aufnahmen von Windjammern, die in den Kriegsjahren durch feindliche Torpedos für immer auf den Meeresgrund geschickt wurden. Die "Pamir" ist ein einzigartiges, zeitgeschichtliches Dokument und ein absolutes Muß für alle Windjammer-Freunde.

    Trailer: DIE PAMIR D/S 1959

Sonntag, 08.Oktober

  • 08. Oktober 2017

    10:00

    Literatur - Winter 2017/18

    Buchbesprechungstag des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels LV Nord
    Aktuelle Neuerscheinungen Herbst/Winter 2017/2018
    Belletristik und Sachbuch
    Referenten: Dr. Rainer Moritz und Annemarie Stoltenberg

    Beginn: 10.00 Uhr - Ende gegen 14.30 Uhr
    Anmeldung unter Tel.: Beginn: 10.00 Uhr - Ende gegen 14.30 Uhr
    Anmeldung unter Tel.: 040 524 76 73-0


    Zielgruppe
    Alle, die mit Auswahl und Verkauf von Sachbuch und Belletristik befasst sind und alle an Neuerscheinungen interessierten LeserInnen

    Programm
    In vier ebenso unterhaltsamen wie informativen Stunden stellen Dr. Rainer Moritz und Annemarie Stoltenberg rund 80 Neuerscheinungen des Frühjahrs vor. Die Beschreibung und die kritische Bewertung der Novitäten geben Ihnen Anregungen für Beratung und Verkauf.

    Referenten
    Prof. Dr. Rainer Moritz leitet das Literaturhaus Hamburg, ist Autor zahlreicher Bücher und Literaturkritiker für überregionale Medien (Literarische Welt, Neue Zürcher Zeitung, Deutschlandradio Kultur u.a.). Mit Annemarie Stoltenberg tritt er seit 2005 verschiedenenorts bei Buchvorstellungen als »Gemischtes Doppel« auf.

    Annemarie Stoltenberg ist Literaturkritikerin, Autorin, Redakteurin und Reporterin beim NDR-Fernsehen. Sie hat zahlreiche Bücher geschrieben und herausgegeben. Daneben erreicht sie mit ihren Buchvorstellungen eine ständig wachsende Fangemeinde.

Sonntag, 12.November

  • 12. November 2017

    10:00

    Literatur - Winter 2017/18 Kinder & Jugendbuch

    Buchbesprechungstag des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels LV Nord

    Termin/Uhrzeit: von 10.00 bis ca. 14.30 Uhr
    Rezensenten: Berit Sibylle Schmidt & Birgit Schollmeyer
    Karten und Anmeldung: Telefon 040 524 76 73-0


    Die Referentin Birgit Schollmeyer stellt auf kompetente und unterhaltsame Weise in Kurzform Novitäten aus dem Bilder-, Kinder- und Jugendbuchbereich vor. Neben einer Gliederung in verschiedene Themenbereiche gibt die Referentin Hilfestellungen, wie z.B. einzelne Titel einer Altersgruppe zuzuordnen sind. Die Beschreibung und kritische Bewertung der Buchinhalte gibt Ihnen Anregungen für Verkaufs- und Beratungsgespräche.

Seitenanfang Programmvorschau