MAGAZIN-Filmkunsttheater

Ta­ges­pro­gramm Pro­gramm­vor­schau Son­der­ver­an­stal­tun­gen

Programm ab heute, den 08. Dezember 2021

Mittwoch 08. Dezember

  • 18:00

    08. Dezember 2021

    Bergman Island

    Frankreich, Deutschland, Belgien, Schweden 2020
    Regie: Mia Hansen-Løve
    Buch: Mia Hansen-Løve
    Darsteller: Vicky Krieps, Tim Roth, Mia Wasikowska, Anders Danielsen Lie, Hampus Nordenson, Anki Larsson


    Das Künstlerpaar Tony und Christine reist zur Bergman-Woche auf die Insel Fårö. Inspiriert vom Geist der großen Regielegende wollen die beiden Filmemacher hier den Sommer verbringen und ihre neuen Drehbücher schreiben. Während Tony, bereits ein gefeierter Regisseur, schnell mit seiner Arbeit vorankommt, hadert die 25 Jahre jüngere Christine mit ihrer Geschichte. Ihre Zweifel belasten die Beziehung und Christine flüchtet sich mehr und mehr in ihr Drehbuch. Langsam beginnen die Grenzen zwischen Realität und Fiktion zu verschwimmen.

    112 Minuten

    Trailer ansehen

  • 20:30

    08. Dezember 2021

    Online für Anfänger

    Frankreich 2021
    Regie: Gustave Kervern & Benoît Delépine
    Darsteller: Blanche Gardin, Denis Podalydès, Corinne Masiero


    Marie, muss seit der Trennung vom Ehemann ihr Mobiliar im Internet verkaufen, um über die Runden zu kommen. Zu allem finanziellen Übel fürchtet sie um den Respekt ihres jugendlichen Sohnes, sollte ein peinliches Sextape von ihr online gehen. Bertrands Tochter wurde Opfer von Cyber-Mobbing, während er selbst sich in die Stimme einer Callcenter-Agentin am anderen Ende der Welt verliebt hat und ihr kein noch so beklopptes Angebot ablehnen kann. Und schließlich Christine, die sich über schlechte Internet-Bewertungen wundert, die sie trotz aller Anstrengungen als Uber-Fahrerin mit ihrem Kleinwagen bekommt und ihr dadurch die erneute Arbeitslosigkeit droht. Die drei Nachbarn haben die Fremdbestimmung durch die Übermacht der sozialen Medien und Techgiganten satt und sagen Silicon Valley den Kampf an!

    106 Minuten

    Trailer ansehen

Donnerstag 09. Dezember

  • 15:00

    09. Dezember 2021

    Kaffeeklatsch – Ein Junge namens Weihnacht

    Tschechien, Slowakei, London. 2019
    Regie: Gil Kenan
    Darsteller: Henry Lawfull, Jim Broadbent, Toby Jones, Sally Hawkins, Michiel Huisman, Maggie Smith, Kristen Wiig


    Der elfjährige Nikolas wohnt in einer kleinen Holzhütte mitten in Finnland. Um seinen Vater zu finden, macht er sich eines Tages auf die aufregende Reise gen Nordpol. Nikolas besteht allerhand Abenteuer und trifft neben einer mysteriösen Elfe und einem Troll auch fliegende Rentiere! Nikolas beschließt, dass er die Welt zu einem besseren, glücklicheren Ort machen möchte. Dabei wird ausgerechnet er selbst zu einem der größten Kinderhelden – dem Weihnachtsmann!

    106 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Samstag, 11. Dezember 2021 15:00 Uhr
    Sonntag, 12. Dezember 2021 11:00 Uhr
    Freitag, 17. Dezember 2021 15:00 Uhr
    Sonntag, 19. Dezember 2021 15:00 Uhr

    Trailer ansehen

  • 18:00

    09. Dezember 2021

    Das Land meines Vaters

    Frankreich/Belgien 2021
    Regie: Edouard Bergeon
    Darsteller: Guillaume Canet; Veerle Baetens; Anthony Bajon; Rufus; Samir Guesmi; Yona Kervern
    Drehbuch: Edouard Bergeon; Emmanuel Courcol; Bruno Ulmer
    Kamera: Eric Dumont


    Als Pierre aus Wyoming nach Hause auf die Familienfarm in Frankreich kommt, ist er erst 25 Jahre alt. Er will seine Verlobte Claire heiraten und nicht nur die Farm, sondern auch seine Familie erweitern. 25 Jahre später ist ihm dies gelungen. Es sind glückliche Tage, die die Familie erlebt. Doch nach und nach häufen sich die Schulden und Pierre ist immer öfter erschöpft von seiner Arbeit. Und obwohl er sich der Liebe seiner Frau und seiner Kinder sicher ist, fällt er langsam.

    103 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Samstag, 11. Dezember 2021 18:00 Uhr
    Montag, 13. Dezember 2021 20:30 Uhr

    Trailer ansehen

  • 20:30

    09. Dezember 2021

    Ammonite

    UK 2020

    Regie: Francis Lee
    Schauspieler: Kate Winslet, Saoirse Ronan, Gemma Jones, Fiona Shaw


    England Mitte des 19. Jahrhunderts: Resigniert von der männlich-dominierten Wissenschaftswelt Londons, hat sich die einst gefeierte Paläontologin Mary (Kate Winslet) in ein Provinznest an der Küste im Südwesten Englands zurückgezogen. Dort hält sie sich und ihre von Krankheit gezeichnete Mutter (Gemma Jones) mühsam mit dem Verkauf von Fossilien an Touristen über Wasser. Deshalb kann Mary auch das lukrative Angebot eines wohlhabenden Kunden keinesfalls ausschlagen, der ihr seine schwermütige junge Ehefrau Charlotte (Saoirse Ronan) zur Erholung in Obhut geben will, um seine Studienreise ungestört fortsetzen zu können. Mary begegnet ihrem ungewollten Gast zunächst kühl und abweisend, bis Charlotte schwer erkrankt und Marys volle Aufmerksamkeit erfordert. Einhergehend mit Charlottes Genesung, gewinnt auch Mary langsam die Lebensfreude zurück, und ihre schroffe Fassade beginnt zu bröckeln. Aus den für beide unerwarteten Glücksgefühlen entwickelt sich bald leidenschaftliche Begierde, die alle gesellschaftlichen Konventionen ins Wanken bringt und den Lebensweg beider Frauen unwiderruflich verändern wird.

    120 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Montag, 13. Dezember 2021 18:00 Uhr
    Freitag, 17. Dezember 2021 18:00 Uhr

    Trailer ansehen

Freitag 10. Dezember

  • 15:00

    10. Dezember 2021

    Elise und das vergessene Weihnachtsfest

    Norwegen 2019

    Regie: Andrea Eckerbom
    Buch: John Kåre Raake
    Darsteller: Miriam Kolstad Strand, Trond Espen Seim, Anders Baasmo Christiansen


    Am 24. Dezember wacht die kleine Elise mit dem merkwürdigen Gefühl auf, dass dieser Tag ein besonderer ist. Doch sie kann sich einfach nicht erinnern. Auch ihr Vater und die anderen Bewohner des Dorfes können ihr nicht helfen, denn dort, wo Elise herkommt, sind die Menschen sehr, sehr vergesslich. Als Elise auf dem Dachboden einen verstaubten Holzkasten mit 24 bemalten Türchen findet, auf dem „Fröhliche Weihnachten“ steht, glaubt sie, eine heiße Spur zur Lösung des Rätsels gefunden zu haben. Sie macht sich auf den Weg zum Tischler des Kastens, der den Ernst der Lage sofort erkennt: Das gesamte Dorf hat das Weihnachtsfest vergessen. Er kennt nur einen, der ihnen jetzt noch helfen kann – ein Mann mit weißem Rauschebart und rotem Mantel, von dem Elise noch nie etwas gehört hat. Doch viel Zeit bleibt den dreien nicht mehr, um die Erinnerungen der Dorfbewohner an die schönste Zeit des Jahres wiederzuerwecken. Für Elise beginnt eine unvergessliche Nacht voller Wunder.

    70 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Samstag, 18. Dezember 2021 15:00 Uhr

    Trailer ansehen

  • 18:00

    10. Dezember 2021

    Contra

    Deutschland 2020
    Regie: Sönke Wortmann
    Drehbuch: Doron Wisotzky (nach dem Spielfilm LE BRIO – dt. Titel: Die brillante Mademoiselle Neïla)
    Darsteller: Nilam Farooq, Christoph Maria Herbst, Hassan Akkouch, Ernst Stötzner, Meriam Abbas, Mohamed Issa


    My Fair Lady im 21. Jahrhundert: Hier wird die Story vom hyperintelligenten Lehrer und seiner lernfähigen Schülerin, die er nach seinen Vorstellungen heranbilden will, so richtig aufgepeppt und bietet eine Paraderolle für Christoph Maria Herbst – er ist der zynische Professor. Nilam Farooq hält als seine Studentin nicht nur locker mit, sondern selbstbewusst dagegen und setzt mit ihrer frischen, sympathischen Art eigene Akzente.
    Diese intelligente Komödie macht sehr viel Spaß! Gekonnt und mit gutem Timing inszeniert von Sönke Wortmann, bietet "Contra" wunderbar geschliffene Dialoge und eine Art Rhetorik-Grundkurs fürs Publikum. Zusätzlich gibt es durchaus realistische Einblicke in die Abgründe der bundesdeutschen Universitätsszene und ein bisschen Sozialkritik.

    103 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Samstag, 11. Dezember 2021 20:30 Uhr
    Sonntag, 12. Dezember 2021 18:00 Uhr
    Dienstag, 14. Dezember 2021 15:00 Uhr
    Freitag, 17. Dezember 2021 20:30 Uhr
    Sonntag, 19. Dezember 2021 17:30 Uhr
    Dienstag, 21. Dezember 2021 20:30 Uhr

    Trailer ansehen

  • 20:30

    10. Dezember 2021

    The many Saints of Newark



    Regie: Alan Taylor
    Drehbuch: David Chase, Lawrence Konner
    Kamera: Kramer Morgenthau
    Darsteller: Alessandro Nivola, Michael Gandolfini, Jon Bernthal, Vera Farmiga, Corey Stoll, Billy Magnussen, Ray Liotta


    Der junge Anthony Soprano wächst in einer der turbulentesten Phasen in der Geschichte Newarks auf. Er ist gerade erst ein junger Mann, als rivalisierende Gangster beginnen, die Vorherrschaft des mächtigen DiMeo-Verbrecherclans infrage zu stellen. Zugleich erschüttern heftige Rassenkonflikte die Stadt. Mittendrin in diesen Zeiten des Wandels: Anthonys geliebter Onkel Dickie Moltisanti, der damit zu kämpfen hat, seine beruflichen und privaten Verpflichtungen miteinander in Einklang zu bringen. Dickies Einfluss auf seinen Neffen ist es schließlich, der aus dem unbedarften Teenager den übermächtigen Mafiaboss macht, den wir später kennenlernen werden: Tony Soprano.

    120 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Sonntag, 12. Dezember 2021 20:30 Uhr
    Mittwoch, 15. Dezember 2021 18:00 Uhr
    Donnerstag, 16. Dezember 2021 20:30 Uhr
    Sonntag, 19. Dezember 2021 20:00 Uhr
    Mittwoch, 22. Dezember 2021 18:00 Uhr

    Trailer ansehen

Samstag 11. Dezember

  • 15:00

    11. Dezember 2021

    Ein Junge namens Weihnacht

    Tschechien, Slowakei, London. 2019
    Regie: Gil Kenan
    Darsteller: Henry Lawfull, Jim Broadbent, Toby Jones, Sally Hawkins, Michiel Huisman, Maggie Smith, Kristen Wiig


    Der elfjährige Nikolas wohnt in einer kleinen Holzhütte mitten in Finnland. Um seinen Vater zu finden, macht er sich eines Tages auf die aufregende Reise gen Nordpol. Nikolas besteht allerhand Abenteuer und trifft neben einer mysteriösen Elfe und einem Troll auch fliegende Rentiere! Nikolas beschließt, dass er die Welt zu einem besseren, glücklicheren Ort machen möchte. Dabei wird ausgerechnet er selbst zu einem der größten Kinderhelden – dem Weihnachtsmann!

    106 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Sonntag, 12. Dezember 2021 11:00 Uhr
    Freitag, 17. Dezember 2021 15:00 Uhr
    Sonntag, 19. Dezember 2021 15:00 Uhr

    Trailer ansehen

  • 18:00

    11. Dezember 2021

    Das Land meines Vaters

    Frankreich/Belgien 2021
    Regie: Edouard Bergeon
    Darsteller: Guillaume Canet; Veerle Baetens; Anthony Bajon; Rufus; Samir Guesmi; Yona Kervern
    Drehbuch: Edouard Bergeon; Emmanuel Courcol; Bruno Ulmer
    Kamera: Eric Dumont


    Als Pierre aus Wyoming nach Hause auf die Familienfarm in Frankreich kommt, ist er erst 25 Jahre alt. Er will seine Verlobte Claire heiraten und nicht nur die Farm, sondern auch seine Familie erweitern. 25 Jahre später ist ihm dies gelungen. Es sind glückliche Tage, die die Familie erlebt. Doch nach und nach häufen sich die Schulden und Pierre ist immer öfter erschöpft von seiner Arbeit. Und obwohl er sich der Liebe seiner Frau und seiner Kinder sicher ist, fällt er langsam.

    103 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Montag, 13. Dezember 2021 20:30 Uhr

    Trailer ansehen

  • 20:30

    11. Dezember 2021

    Contra

    Deutschland 2020
    Regie: Sönke Wortmann
    Drehbuch: Doron Wisotzky (nach dem Spielfilm LE BRIO – dt. Titel: Die brillante Mademoiselle Neïla)
    Darsteller: Nilam Farooq, Christoph Maria Herbst, Hassan Akkouch, Ernst Stötzner, Meriam Abbas, Mohamed Issa


    My Fair Lady im 21. Jahrhundert: Hier wird die Story vom hyperintelligenten Lehrer und seiner lernfähigen Schülerin, die er nach seinen Vorstellungen heranbilden will, so richtig aufgepeppt und bietet eine Paraderolle für Christoph Maria Herbst – er ist der zynische Professor. Nilam Farooq hält als seine Studentin nicht nur locker mit, sondern selbstbewusst dagegen und setzt mit ihrer frischen, sympathischen Art eigene Akzente.
    Diese intelligente Komödie macht sehr viel Spaß! Gekonnt und mit gutem Timing inszeniert von Sönke Wortmann, bietet "Contra" wunderbar geschliffene Dialoge und eine Art Rhetorik-Grundkurs fürs Publikum. Zusätzlich gibt es durchaus realistische Einblicke in die Abgründe der bundesdeutschen Universitätsszene und ein bisschen Sozialkritik.

    103 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Sonntag, 12. Dezember 2021 18:00 Uhr
    Dienstag, 14. Dezember 2021 15:00 Uhr
    Freitag, 17. Dezember 2021 20:30 Uhr
    Sonntag, 19. Dezember 2021 17:30 Uhr
    Dienstag, 21. Dezember 2021 20:30 Uhr

    Trailer ansehen

Sonntag 12. Dezember

  • 11:00

    12. Dezember 2021

    Matinée – Ein Junge namens Weihnacht

    Tschechien, Slowakei, London. 2019
    Regie: Gil Kenan
    Darsteller: Henry Lawfull, Jim Broadbent, Toby Jones, Sally Hawkins, Michiel Huisman, Maggie Smith, Kristen Wiig


    Der elfjährige Nikolas wohnt in einer kleinen Holzhütte mitten in Finnland. Um seinen Vater zu finden, macht er sich eines Tages auf die aufregende Reise gen Nordpol. Nikolas besteht allerhand Abenteuer und trifft neben einer mysteriösen Elfe und einem Troll auch fliegende Rentiere! Nikolas beschließt, dass er die Welt zu einem besseren, glücklicheren Ort machen möchte. Dabei wird ausgerechnet er selbst zu einem der größten Kinderhelden – dem Weihnachtsmann!

    106 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Freitag, 17. Dezember 2021 15:00 Uhr
    Sonntag, 19. Dezember 2021 15:00 Uhr

    Trailer ansehen

  • 15:00

    12. Dezember 2021

    Eine Stadt sieht einen Film – Brennende Betten

    Eine Stadt sieht einen Film
    D (HH- Schanze)1987; R: Pia Frankenberg; D: Pia Frankenberg, Ian Dury, René Schoenenberger, Susanne Schäfer, Gerhard Garbers, Fats G. Pachsteffl, Christiane Carstens, Lutz Förster, Klaus Wyborny


    Hamburg, Schanze im Jahr 1987. Bezahlbare Wohnungen sind schon damals, gerade in den Szenevierteln rar und die Massen-Besichtigungen werden zur Tortour.
    Gina, Angestellte beim TÜV, hat mit ihrem Freund Schluss gemacht und ist auf der Suche nach einer neuen Wohnung. Dabei trifft sie den englischen Schlagzeuger Harry, der ebenfalls eine Bleibe sucht. Um den Vermieter eines Apartments zu täuschen, tut sie so, als wären sie und Harry ein Paar. Der Plan geht auf, aber Harry besteht darauf, nun auch ein Zimmer zu bekommen. Bald stellt sich heraus, dass er Pyromane ist - er löst mehrere kleine Zimmerbrände aus, die er aber schnell wieder unter Kontrolle bringt. Gina versucht, Harry wieder aus der Wohnung zu werfen, und irgendwann gelingt es ihr auch. Doch als er endlich weg ist, stellt Gina fest, dass sie ihn eigentlich ziemlich gern hat. In Ihrer schwermütigen Stimmung setzt sie ihr Bett in Brand, doch bevor sich das Feuer ausbreiten kann, kommt Harry, um seine letzten Sachen zu holen. Gemeinsam löschen sie das Feuer und werden ein Paar.

    Intro + Clips

    Wieviele Karten?

    Ihr Name

    Ihre E-Mail-Adresse

     

    Ihre Vorbestellung wird zuerst an die hier angegebene E-Mail-Adresse geschickt. Bestätigen Sie bitte Ihren Reservierungswunsch durch einen Klick auf den Link in der E-Mail, damit Ihre Reservierung verbindlich wird. Sie bekommen anschließend eine weitere Mail mit der Bestätigung Ihrer Reservierung.

  • 18:00

    12. Dezember 2021

    Contra

    Deutschland 2020
    Regie: Sönke Wortmann
    Drehbuch: Doron Wisotzky (nach dem Spielfilm LE BRIO – dt. Titel: Die brillante Mademoiselle Neïla)
    Darsteller: Nilam Farooq, Christoph Maria Herbst, Hassan Akkouch, Ernst Stötzner, Meriam Abbas, Mohamed Issa


    My Fair Lady im 21. Jahrhundert: Hier wird die Story vom hyperintelligenten Lehrer und seiner lernfähigen Schülerin, die er nach seinen Vorstellungen heranbilden will, so richtig aufgepeppt und bietet eine Paraderolle für Christoph Maria Herbst – er ist der zynische Professor. Nilam Farooq hält als seine Studentin nicht nur locker mit, sondern selbstbewusst dagegen und setzt mit ihrer frischen, sympathischen Art eigene Akzente.
    Diese intelligente Komödie macht sehr viel Spaß! Gekonnt und mit gutem Timing inszeniert von Sönke Wortmann, bietet "Contra" wunderbar geschliffene Dialoge und eine Art Rhetorik-Grundkurs fürs Publikum. Zusätzlich gibt es durchaus realistische Einblicke in die Abgründe der bundesdeutschen Universitätsszene und ein bisschen Sozialkritik.

    103 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Dienstag, 14. Dezember 2021 15:00 Uhr
    Freitag, 17. Dezember 2021 20:30 Uhr
    Sonntag, 19. Dezember 2021 17:30 Uhr
    Dienstag, 21. Dezember 2021 20:30 Uhr

    Trailer ansehen

  • 20:30

    12. Dezember 2021

    The many Saints of Newark



    Regie: Alan Taylor
    Drehbuch: David Chase, Lawrence Konner
    Kamera: Kramer Morgenthau
    Darsteller: Alessandro Nivola, Michael Gandolfini, Jon Bernthal, Vera Farmiga, Corey Stoll, Billy Magnussen, Ray Liotta


    Der junge Anthony Soprano wächst in einer der turbulentesten Phasen in der Geschichte Newarks auf. Er ist gerade erst ein junger Mann, als rivalisierende Gangster beginnen, die Vorherrschaft des mächtigen DiMeo-Verbrecherclans infrage zu stellen. Zugleich erschüttern heftige Rassenkonflikte die Stadt. Mittendrin in diesen Zeiten des Wandels: Anthonys geliebter Onkel Dickie Moltisanti, der damit zu kämpfen hat, seine beruflichen und privaten Verpflichtungen miteinander in Einklang zu bringen. Dickies Einfluss auf seinen Neffen ist es schließlich, der aus dem unbedarften Teenager den übermächtigen Mafiaboss macht, den wir später kennenlernen werden: Tony Soprano.

    120 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Mittwoch, 15. Dezember 2021 18:00 Uhr
    Donnerstag, 16. Dezember 2021 20:30 Uhr
    Sonntag, 19. Dezember 2021 20:00 Uhr
    Mittwoch, 22. Dezember 2021 18:00 Uhr

    Trailer ansehen

Montag 13. Dezember

  • 18:00

    13. Dezember 2021

    Ammonite

    UK 2020

    Regie: Francis Lee
    Schauspieler: Kate Winslet, Saoirse Ronan, Gemma Jones, Fiona Shaw


    England Mitte des 19. Jahrhunderts: Resigniert von der männlich-dominierten Wissenschaftswelt Londons, hat sich die einst gefeierte Paläontologin Mary (Kate Winslet) in ein Provinznest an der Küste im Südwesten Englands zurückgezogen. Dort hält sie sich und ihre von Krankheit gezeichnete Mutter (Gemma Jones) mühsam mit dem Verkauf von Fossilien an Touristen über Wasser. Deshalb kann Mary auch das lukrative Angebot eines wohlhabenden Kunden keinesfalls ausschlagen, der ihr seine schwermütige junge Ehefrau Charlotte (Saoirse Ronan) zur Erholung in Obhut geben will, um seine Studienreise ungestört fortsetzen zu können. Mary begegnet ihrem ungewollten Gast zunächst kühl und abweisend, bis Charlotte schwer erkrankt und Marys volle Aufmerksamkeit erfordert. Einhergehend mit Charlottes Genesung, gewinnt auch Mary langsam die Lebensfreude zurück, und ihre schroffe Fassade beginnt zu bröckeln. Aus den für beide unerwarteten Glücksgefühlen entwickelt sich bald leidenschaftliche Begierde, die alle gesellschaftlichen Konventionen ins Wanken bringt und den Lebensweg beider Frauen unwiderruflich verändern wird.

    120 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Freitag, 17. Dezember 2021 18:00 Uhr

    Trailer ansehen

  • 20:30

    13. Dezember 2021

    Das Land meines Vaters

    Frankreich/Belgien 2021
    Regie: Edouard Bergeon
    Darsteller: Guillaume Canet; Veerle Baetens; Anthony Bajon; Rufus; Samir Guesmi; Yona Kervern
    Drehbuch: Edouard Bergeon; Emmanuel Courcol; Bruno Ulmer
    Kamera: Eric Dumont


    Als Pierre aus Wyoming nach Hause auf die Familienfarm in Frankreich kommt, ist er erst 25 Jahre alt. Er will seine Verlobte Claire heiraten und nicht nur die Farm, sondern auch seine Familie erweitern. 25 Jahre später ist ihm dies gelungen. Es sind glückliche Tage, die die Familie erlebt. Doch nach und nach häufen sich die Schulden und Pierre ist immer öfter erschöpft von seiner Arbeit. Und obwohl er sich der Liebe seiner Frau und seiner Kinder sicher ist, fällt er langsam.

    103 Minuten

    Trailer ansehen

Dienstag 14. Dezember

  • 15:00

    14. Dezember 2021

    Kaffeeklatsch – Contra

    Deutschland 2020
    Regie: Sönke Wortmann
    Drehbuch: Doron Wisotzky (nach dem Spielfilm LE BRIO – dt. Titel: Die brillante Mademoiselle Neïla)
    Darsteller: Nilam Farooq, Christoph Maria Herbst, Hassan Akkouch, Ernst Stötzner, Meriam Abbas, Mohamed Issa


    My Fair Lady im 21. Jahrhundert: Hier wird die Story vom hyperintelligenten Lehrer und seiner lernfähigen Schülerin, die er nach seinen Vorstellungen heranbilden will, so richtig aufgepeppt und bietet eine Paraderolle für Christoph Maria Herbst – er ist der zynische Professor. Nilam Farooq hält als seine Studentin nicht nur locker mit, sondern selbstbewusst dagegen und setzt mit ihrer frischen, sympathischen Art eigene Akzente.
    Diese intelligente Komödie macht sehr viel Spaß! Gekonnt und mit gutem Timing inszeniert von Sönke Wortmann, bietet "Contra" wunderbar geschliffene Dialoge und eine Art Rhetorik-Grundkurs fürs Publikum. Zusätzlich gibt es durchaus realistische Einblicke in die Abgründe der bundesdeutschen Universitätsszene und ein bisschen Sozialkritik.

    103 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Freitag, 17. Dezember 2021 20:30 Uhr
    Sonntag, 19. Dezember 2021 17:30 Uhr
    Dienstag, 21. Dezember 2021 20:30 Uhr

    Trailer ansehen

  • 18:00

    14. Dezember 2021

    Das schwarze Quadrat

    Deutschland 2021
    Regie & Buch: Peter Meister
    Darsteller: Bernhard Schütz, Jacob Matschenz, Sandra Hüller, Victoria Trauttmansdorff, Pheline Roggan


    Den zwei Kunstdieben Vincent (Bernhard Schütz) und Nils (Jacob Matschenz) ist der große Coup gelungen: Sie haben Kasimir Malewitschs legendäres futuristisches Gemälde Schwarzes Quadrat gestohlen. Der Verkauf der Stilikone des 20. Jahrhunderts soll nun ausgerechnet auf einem Kreuzfahrtschiff erfolgen. Doch der Komplize mit den Tickets taucht nicht auf und so fällt das Duo eine folgenschwere Entscheidung: Sie überfallen zwei Männer und stehlen deren Tickets, Koffer – und Jobs.

    105 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Mittwoch, 15. Dezember 2021 20:30 Uhr

    Trailer ansehen

  • 20:30

    14. Dezember 2021

    Eiffel in Love

    Frankreich 2021
    Regie: Martin Bourboulon
    Buch: Caroline Bongrand
    Darsteller: Romain Duris, Emma Mackey, Pierre Deladonchamps


    Erst sträubt sich Gustave Eiffel (Romain Duris), einen mehrere Hundert Meter hohen Turm in Paris zu bauen, dann – ganz plötzlich – ändert er seine Meinung und riskiert für den Bau sogar sein eigenes Vermögen. Angetrieben wird er dabei von der Liebe – zum Bau eines Monuments für die Menschheit, aber auch zu Adrienne (Emma Mackey), die er vor mehr als 20 Jahren traf, die er heiraten wollte und die dann verschwand. Nun ist sie als Angetraute eines anderen wieder in Eiffels Leben getreten – und er muss sich entscheiden: für die Liebe oder für sein größtes Werk.



    108 Minuten

    Trailer ansehen

Programm ab 15. Dezember 2021

Mittwoch 15. Dezember

  • 18:00

    15. Dezember 2021

    The many Saints of Newark



    Regie: Alan Taylor
    Drehbuch: David Chase, Lawrence Konner
    Kamera: Kramer Morgenthau
    Darsteller: Alessandro Nivola, Michael Gandolfini, Jon Bernthal, Vera Farmiga, Corey Stoll, Billy Magnussen, Ray Liotta


    Der junge Anthony Soprano wächst in einer der turbulentesten Phasen in der Geschichte Newarks auf. Er ist gerade erst ein junger Mann, als rivalisierende Gangster beginnen, die Vorherrschaft des mächtigen DiMeo-Verbrecherclans infrage zu stellen. Zugleich erschüttern heftige Rassenkonflikte die Stadt. Mittendrin in diesen Zeiten des Wandels: Anthonys geliebter Onkel Dickie Moltisanti, der damit zu kämpfen hat, seine beruflichen und privaten Verpflichtungen miteinander in Einklang zu bringen. Dickies Einfluss auf seinen Neffen ist es schließlich, der aus dem unbedarften Teenager den übermächtigen Mafiaboss macht, den wir später kennenlernen werden: Tony Soprano.

    120 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Donnerstag, 16. Dezember 2021 20:30 Uhr
    Sonntag, 19. Dezember 2021 20:00 Uhr
    Mittwoch, 22. Dezember 2021 18:00 Uhr

    Trailer ansehen

  • 20:30

    15. Dezember 2021

    Das schwarze Quadrat

    Deutschland 2021
    Regie & Buch: Peter Meister
    Darsteller: Bernhard Schütz, Jacob Matschenz, Sandra Hüller, Victoria Trauttmansdorff, Pheline Roggan


    Den zwei Kunstdieben Vincent (Bernhard Schütz) und Nils (Jacob Matschenz) ist der große Coup gelungen: Sie haben Kasimir Malewitschs legendäres futuristisches Gemälde Schwarzes Quadrat gestohlen. Der Verkauf der Stilikone des 20. Jahrhunderts soll nun ausgerechnet auf einem Kreuzfahrtschiff erfolgen. Doch der Komplize mit den Tickets taucht nicht auf und so fällt das Duo eine folgenschwere Entscheidung: Sie überfallen zwei Männer und stehlen deren Tickets, Koffer – und Jobs.

    105 Minuten

    Trailer ansehen

Donnerstag 16. Dezember

  • 15:00

    16. Dezember 2021

    Kaffeeklatsch – À la Carte!

    Frankreich/Belgien 2021

    Regie: Éric Besnard
    Drehbuch: Éric Besnard, Nicolas Boukhrief
    Darsteller: Grégory Gadebois, Isabelle Carré, Benjamin Lavernhe, Guillaume De Tonquedec, Christian Bouillette


    Frankreich 1789. Manceron ist ein begnadeter Koch und arbeitet für den Herzog de Chamfort. Er liebt es, seinem Herrn mit kulinarischen Kreationen die Langeweile zu vertreiben. Und so schwelgt der Adel in Schwanen-Ragout und gebackenen Täubchen. Eines Tages lässt der eigenwillige Küchenchef seine Phantasie spielen und tischt den herzöglichen Gästen eine Köstlichkeit aus der niedrigsten aller Zutaten auf – der Kartoffel. Ein Skandal! Der Koch ist gefeuert. Zurück auf dem heimischen Bauernhof erwartet Manceron nichts als die trübe Aussicht, staubigen Reisenden Bouillon und Brot zu servieren – bis eine geheimnisvolle Frau auf dem einsamen Hof erscheint: Louise will vom Meister in die Kochkunst eingeführt werden. Ihr talentierter, fast sinnlicher Umgang mit wilden Kräutern, Waldbeeren und Trüffeln zieht Manceron in den Bann. Als sich der Herzog für einen Besuch ankündigt, macht sich Louise mit verdächtig großem Einsatz an die Vorbereitungen. Diese Frau scheint mehr als nur ein Geheimnis zu haben. Und während sich die Ereignisse überschlagen, erschafft das ungleiche Paar durch ihren Mut eine Revolution im Kleinen: das erste Restaurant Frankreichs als Ort der Gemeinsamkeit und des Genusses… für alle!

    112 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Samstag, 18. Dezember 2021 18:00 Uhr
    Sonntag, 19. Dezember 2021 11:00 Uhr
    Montag, 20. Dezember 2021 20:30 Uhr
    Dienstag, 21. Dezember 2021 18:00 Uhr
    Mittwoch, 22. Dezember 2021 20:30 Uhr

    Trailer ansehen

  • 18:00

    16. Dezember 2021

    Hannes

    Deutschland 2020
    Regie: Hans Steinbichler
    Darsteller: Leonard Scheicher, Johannes Nussbaum, Lisa Vicari


    Seit ihrer Geburt sind Moritz (Leonard Scheicher) und Hannes (Johannes Nussbaum) unzertrennliche Freunde, auch wenn die beiden 19-jährigen unterschiedlicher nicht sein könnten. Der lebenslustige Hannes, der sein Leben voll und ganz im Griff hat und Moritz der Träumer, der immer in irgendwelchen Schwierigkeiten steckt. Bis zu dem Tag, der alles verändert: Bei einem gemeinsamem Motorradausflug wird Hannes schwer verletzt und niemand weiß, ob er je wieder aus dem Koma erwachen wird. Doch Moritz glaubt fest daran, dass er es schafft und beschließt, das Leben des besten Freundes an seiner Stelle weiterzuleben. Zwischen Hoffen und dem Gefühl eines großen Verlusts, verspürt Moritz einen unbändigen Hunger nach Leben, Liebe und tiefer Freundschaft…

    91 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Samstag, 18. Dezember 2021 20:30 Uhr
    Montag, 20. Dezember 2021 18:00 Uhr
    Dienstag, 21. Dezember 2021 15:00 Uhr

    Trailer ansehen

  • 20:30

    16. Dezember 2021

    The many Saints of Newark



    Regie: Alan Taylor
    Drehbuch: David Chase, Lawrence Konner
    Kamera: Kramer Morgenthau
    Darsteller: Alessandro Nivola, Michael Gandolfini, Jon Bernthal, Vera Farmiga, Corey Stoll, Billy Magnussen, Ray Liotta


    Der junge Anthony Soprano wächst in einer der turbulentesten Phasen in der Geschichte Newarks auf. Er ist gerade erst ein junger Mann, als rivalisierende Gangster beginnen, die Vorherrschaft des mächtigen DiMeo-Verbrecherclans infrage zu stellen. Zugleich erschüttern heftige Rassenkonflikte die Stadt. Mittendrin in diesen Zeiten des Wandels: Anthonys geliebter Onkel Dickie Moltisanti, der damit zu kämpfen hat, seine beruflichen und privaten Verpflichtungen miteinander in Einklang zu bringen. Dickies Einfluss auf seinen Neffen ist es schließlich, der aus dem unbedarften Teenager den übermächtigen Mafiaboss macht, den wir später kennenlernen werden: Tony Soprano.

    120 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Sonntag, 19. Dezember 2021 20:00 Uhr
    Mittwoch, 22. Dezember 2021 18:00 Uhr

    Trailer ansehen

Freitag 17. Dezember

  • 15:00

    17. Dezember 2021

    Ein Junge namens Weihnacht

    Tschechien, Slowakei, London. 2019
    Regie: Gil Kenan
    Darsteller: Henry Lawfull, Jim Broadbent, Toby Jones, Sally Hawkins, Michiel Huisman, Maggie Smith, Kristen Wiig


    Der elfjährige Nikolas wohnt in einer kleinen Holzhütte mitten in Finnland. Um seinen Vater zu finden, macht er sich eines Tages auf die aufregende Reise gen Nordpol. Nikolas besteht allerhand Abenteuer und trifft neben einer mysteriösen Elfe und einem Troll auch fliegende Rentiere! Nikolas beschließt, dass er die Welt zu einem besseren, glücklicheren Ort machen möchte. Dabei wird ausgerechnet er selbst zu einem der größten Kinderhelden – dem Weihnachtsmann!

    106 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Sonntag, 19. Dezember 2021 15:00 Uhr

    Trailer ansehen

  • 18:00

    17. Dezember 2021

    Ammonite

    UK 2020

    Regie: Francis Lee
    Schauspieler: Kate Winslet, Saoirse Ronan, Gemma Jones, Fiona Shaw


    England Mitte des 19. Jahrhunderts: Resigniert von der männlich-dominierten Wissenschaftswelt Londons, hat sich die einst gefeierte Paläontologin Mary (Kate Winslet) in ein Provinznest an der Küste im Südwesten Englands zurückgezogen. Dort hält sie sich und ihre von Krankheit gezeichnete Mutter (Gemma Jones) mühsam mit dem Verkauf von Fossilien an Touristen über Wasser. Deshalb kann Mary auch das lukrative Angebot eines wohlhabenden Kunden keinesfalls ausschlagen, der ihr seine schwermütige junge Ehefrau Charlotte (Saoirse Ronan) zur Erholung in Obhut geben will, um seine Studienreise ungestört fortsetzen zu können. Mary begegnet ihrem ungewollten Gast zunächst kühl und abweisend, bis Charlotte schwer erkrankt und Marys volle Aufmerksamkeit erfordert. Einhergehend mit Charlottes Genesung, gewinnt auch Mary langsam die Lebensfreude zurück, und ihre schroffe Fassade beginnt zu bröckeln. Aus den für beide unerwarteten Glücksgefühlen entwickelt sich bald leidenschaftliche Begierde, die alle gesellschaftlichen Konventionen ins Wanken bringt und den Lebensweg beider Frauen unwiderruflich verändern wird.

    120 Minuten

    Trailer ansehen

  • 20:30

    17. Dezember 2021

    Contra

    Deutschland 2020
    Regie: Sönke Wortmann
    Drehbuch: Doron Wisotzky (nach dem Spielfilm LE BRIO – dt. Titel: Die brillante Mademoiselle Neïla)
    Darsteller: Nilam Farooq, Christoph Maria Herbst, Hassan Akkouch, Ernst Stötzner, Meriam Abbas, Mohamed Issa


    My Fair Lady im 21. Jahrhundert: Hier wird die Story vom hyperintelligenten Lehrer und seiner lernfähigen Schülerin, die er nach seinen Vorstellungen heranbilden will, so richtig aufgepeppt und bietet eine Paraderolle für Christoph Maria Herbst – er ist der zynische Professor. Nilam Farooq hält als seine Studentin nicht nur locker mit, sondern selbstbewusst dagegen und setzt mit ihrer frischen, sympathischen Art eigene Akzente.
    Diese intelligente Komödie macht sehr viel Spaß! Gekonnt und mit gutem Timing inszeniert von Sönke Wortmann, bietet "Contra" wunderbar geschliffene Dialoge und eine Art Rhetorik-Grundkurs fürs Publikum. Zusätzlich gibt es durchaus realistische Einblicke in die Abgründe der bundesdeutschen Universitätsszene und ein bisschen Sozialkritik.

    103 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Sonntag, 19. Dezember 2021 17:30 Uhr
    Dienstag, 21. Dezember 2021 20:30 Uhr

    Trailer ansehen

Samstag 18. Dezember

  • 15:00

    18. Dezember 2021

    Elise und das vergessene Weihnachtsfest

    Norwegen 2019

    Regie: Andrea Eckerbom
    Buch: John Kåre Raake
    Darsteller: Miriam Kolstad Strand, Trond Espen Seim, Anders Baasmo Christiansen


    Am 24. Dezember wacht die kleine Elise mit dem merkwürdigen Gefühl auf, dass dieser Tag ein besonderer ist. Doch sie kann sich einfach nicht erinnern. Auch ihr Vater und die anderen Bewohner des Dorfes können ihr nicht helfen, denn dort, wo Elise herkommt, sind die Menschen sehr, sehr vergesslich. Als Elise auf dem Dachboden einen verstaubten Holzkasten mit 24 bemalten Türchen findet, auf dem „Fröhliche Weihnachten“ steht, glaubt sie, eine heiße Spur zur Lösung des Rätsels gefunden zu haben. Sie macht sich auf den Weg zum Tischler des Kastens, der den Ernst der Lage sofort erkennt: Das gesamte Dorf hat das Weihnachtsfest vergessen. Er kennt nur einen, der ihnen jetzt noch helfen kann – ein Mann mit weißem Rauschebart und rotem Mantel, von dem Elise noch nie etwas gehört hat. Doch viel Zeit bleibt den dreien nicht mehr, um die Erinnerungen der Dorfbewohner an die schönste Zeit des Jahres wiederzuerwecken. Für Elise beginnt eine unvergessliche Nacht voller Wunder.

    70 Minuten

    Trailer ansehen

  • 18:00

    18. Dezember 2021

    À la Carte!

    Frankreich/Belgien 2021

    Regie: Éric Besnard
    Drehbuch: Éric Besnard, Nicolas Boukhrief
    Darsteller: Grégory Gadebois, Isabelle Carré, Benjamin Lavernhe, Guillaume De Tonquedec, Christian Bouillette


    Frankreich 1789. Manceron ist ein begnadeter Koch und arbeitet für den Herzog de Chamfort. Er liebt es, seinem Herrn mit kulinarischen Kreationen die Langeweile zu vertreiben. Und so schwelgt der Adel in Schwanen-Ragout und gebackenen Täubchen. Eines Tages lässt der eigenwillige Küchenchef seine Phantasie spielen und tischt den herzöglichen Gästen eine Köstlichkeit aus der niedrigsten aller Zutaten auf – der Kartoffel. Ein Skandal! Der Koch ist gefeuert. Zurück auf dem heimischen Bauernhof erwartet Manceron nichts als die trübe Aussicht, staubigen Reisenden Bouillon und Brot zu servieren – bis eine geheimnisvolle Frau auf dem einsamen Hof erscheint: Louise will vom Meister in die Kochkunst eingeführt werden. Ihr talentierter, fast sinnlicher Umgang mit wilden Kräutern, Waldbeeren und Trüffeln zieht Manceron in den Bann. Als sich der Herzog für einen Besuch ankündigt, macht sich Louise mit verdächtig großem Einsatz an die Vorbereitungen. Diese Frau scheint mehr als nur ein Geheimnis zu haben. Und während sich die Ereignisse überschlagen, erschafft das ungleiche Paar durch ihren Mut eine Revolution im Kleinen: das erste Restaurant Frankreichs als Ort der Gemeinsamkeit und des Genusses… für alle!

    112 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Sonntag, 19. Dezember 2021 11:00 Uhr
    Montag, 20. Dezember 2021 20:30 Uhr
    Dienstag, 21. Dezember 2021 18:00 Uhr
    Mittwoch, 22. Dezember 2021 20:30 Uhr

    Trailer ansehen

  • 20:30

    18. Dezember 2021

    Hannes

    Deutschland 2020
    Regie: Hans Steinbichler
    Darsteller: Leonard Scheicher, Johannes Nussbaum, Lisa Vicari


    Seit ihrer Geburt sind Moritz (Leonard Scheicher) und Hannes (Johannes Nussbaum) unzertrennliche Freunde, auch wenn die beiden 19-jährigen unterschiedlicher nicht sein könnten. Der lebenslustige Hannes, der sein Leben voll und ganz im Griff hat und Moritz der Träumer, der immer in irgendwelchen Schwierigkeiten steckt. Bis zu dem Tag, der alles verändert: Bei einem gemeinsamem Motorradausflug wird Hannes schwer verletzt und niemand weiß, ob er je wieder aus dem Koma erwachen wird. Doch Moritz glaubt fest daran, dass er es schafft und beschließt, das Leben des besten Freundes an seiner Stelle weiterzuleben. Zwischen Hoffen und dem Gefühl eines großen Verlusts, verspürt Moritz einen unbändigen Hunger nach Leben, Liebe und tiefer Freundschaft…

    91 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Montag, 20. Dezember 2021 18:00 Uhr
    Dienstag, 21. Dezember 2021 15:00 Uhr

    Trailer ansehen

Sonntag 19. Dezember

  • 11:00

    19. Dezember 2021

    Matinée – À la Carte!

    Frankreich/Belgien 2021

    Regie: Éric Besnard
    Drehbuch: Éric Besnard, Nicolas Boukhrief
    Darsteller: Grégory Gadebois, Isabelle Carré, Benjamin Lavernhe, Guillaume De Tonquedec, Christian Bouillette


    Frankreich 1789. Manceron ist ein begnadeter Koch und arbeitet für den Herzog de Chamfort. Er liebt es, seinem Herrn mit kulinarischen Kreationen die Langeweile zu vertreiben. Und so schwelgt der Adel in Schwanen-Ragout und gebackenen Täubchen. Eines Tages lässt der eigenwillige Küchenchef seine Phantasie spielen und tischt den herzöglichen Gästen eine Köstlichkeit aus der niedrigsten aller Zutaten auf – der Kartoffel. Ein Skandal! Der Koch ist gefeuert. Zurück auf dem heimischen Bauernhof erwartet Manceron nichts als die trübe Aussicht, staubigen Reisenden Bouillon und Brot zu servieren – bis eine geheimnisvolle Frau auf dem einsamen Hof erscheint: Louise will vom Meister in die Kochkunst eingeführt werden. Ihr talentierter, fast sinnlicher Umgang mit wilden Kräutern, Waldbeeren und Trüffeln zieht Manceron in den Bann. Als sich der Herzog für einen Besuch ankündigt, macht sich Louise mit verdächtig großem Einsatz an die Vorbereitungen. Diese Frau scheint mehr als nur ein Geheimnis zu haben. Und während sich die Ereignisse überschlagen, erschafft das ungleiche Paar durch ihren Mut eine Revolution im Kleinen: das erste Restaurant Frankreichs als Ort der Gemeinsamkeit und des Genusses… für alle!

    112 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Montag, 20. Dezember 2021 20:30 Uhr
    Dienstag, 21. Dezember 2021 18:00 Uhr
    Mittwoch, 22. Dezember 2021 20:30 Uhr

    Trailer ansehen

  • 15:00

    19. Dezember 2021

    Ein Junge namens Weihnacht

    Tschechien, Slowakei, London. 2019
    Regie: Gil Kenan
    Darsteller: Henry Lawfull, Jim Broadbent, Toby Jones, Sally Hawkins, Michiel Huisman, Maggie Smith, Kristen Wiig


    Der elfjährige Nikolas wohnt in einer kleinen Holzhütte mitten in Finnland. Um seinen Vater zu finden, macht er sich eines Tages auf die aufregende Reise gen Nordpol. Nikolas besteht allerhand Abenteuer und trifft neben einer mysteriösen Elfe und einem Troll auch fliegende Rentiere! Nikolas beschließt, dass er die Welt zu einem besseren, glücklicheren Ort machen möchte. Dabei wird ausgerechnet er selbst zu einem der größten Kinderhelden – dem Weihnachtsmann!

    106 Minuten

    Trailer ansehen

  • 17:30

    19. Dezember 2021

    Contra

    Deutschland 2020
    Regie: Sönke Wortmann
    Drehbuch: Doron Wisotzky (nach dem Spielfilm LE BRIO – dt. Titel: Die brillante Mademoiselle Neïla)
    Darsteller: Nilam Farooq, Christoph Maria Herbst, Hassan Akkouch, Ernst Stötzner, Meriam Abbas, Mohamed Issa


    My Fair Lady im 21. Jahrhundert: Hier wird die Story vom hyperintelligenten Lehrer und seiner lernfähigen Schülerin, die er nach seinen Vorstellungen heranbilden will, so richtig aufgepeppt und bietet eine Paraderolle für Christoph Maria Herbst – er ist der zynische Professor. Nilam Farooq hält als seine Studentin nicht nur locker mit, sondern selbstbewusst dagegen und setzt mit ihrer frischen, sympathischen Art eigene Akzente.
    Diese intelligente Komödie macht sehr viel Spaß! Gekonnt und mit gutem Timing inszeniert von Sönke Wortmann, bietet "Contra" wunderbar geschliffene Dialoge und eine Art Rhetorik-Grundkurs fürs Publikum. Zusätzlich gibt es durchaus realistische Einblicke in die Abgründe der bundesdeutschen Universitätsszene und ein bisschen Sozialkritik.

    103 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Dienstag, 21. Dezember 2021 20:30 Uhr

    Trailer ansehen

  • 20:00

    19. Dezember 2021

    The many Saints of Newark



    Regie: Alan Taylor
    Drehbuch: David Chase, Lawrence Konner
    Kamera: Kramer Morgenthau
    Darsteller: Alessandro Nivola, Michael Gandolfini, Jon Bernthal, Vera Farmiga, Corey Stoll, Billy Magnussen, Ray Liotta


    Der junge Anthony Soprano wächst in einer der turbulentesten Phasen in der Geschichte Newarks auf. Er ist gerade erst ein junger Mann, als rivalisierende Gangster beginnen, die Vorherrschaft des mächtigen DiMeo-Verbrecherclans infrage zu stellen. Zugleich erschüttern heftige Rassenkonflikte die Stadt. Mittendrin in diesen Zeiten des Wandels: Anthonys geliebter Onkel Dickie Moltisanti, der damit zu kämpfen hat, seine beruflichen und privaten Verpflichtungen miteinander in Einklang zu bringen. Dickies Einfluss auf seinen Neffen ist es schließlich, der aus dem unbedarften Teenager den übermächtigen Mafiaboss macht, den wir später kennenlernen werden: Tony Soprano.

    120 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Mittwoch, 22. Dezember 2021 18:00 Uhr

    Trailer ansehen

Montag 20. Dezember

  • 18:00

    20. Dezember 2021

    Hannes

    Deutschland 2020
    Regie: Hans Steinbichler
    Darsteller: Leonard Scheicher, Johannes Nussbaum, Lisa Vicari


    Seit ihrer Geburt sind Moritz (Leonard Scheicher) und Hannes (Johannes Nussbaum) unzertrennliche Freunde, auch wenn die beiden 19-jährigen unterschiedlicher nicht sein könnten. Der lebenslustige Hannes, der sein Leben voll und ganz im Griff hat und Moritz der Träumer, der immer in irgendwelchen Schwierigkeiten steckt. Bis zu dem Tag, der alles verändert: Bei einem gemeinsamem Motorradausflug wird Hannes schwer verletzt und niemand weiß, ob er je wieder aus dem Koma erwachen wird. Doch Moritz glaubt fest daran, dass er es schafft und beschließt, das Leben des besten Freundes an seiner Stelle weiterzuleben. Zwischen Hoffen und dem Gefühl eines großen Verlusts, verspürt Moritz einen unbändigen Hunger nach Leben, Liebe und tiefer Freundschaft…

    91 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Dienstag, 21. Dezember 2021 15:00 Uhr

    Trailer ansehen

  • 20:30

    20. Dezember 2021

    À la Carte!

    Frankreich/Belgien 2021

    Regie: Éric Besnard
    Drehbuch: Éric Besnard, Nicolas Boukhrief
    Darsteller: Grégory Gadebois, Isabelle Carré, Benjamin Lavernhe, Guillaume De Tonquedec, Christian Bouillette


    Frankreich 1789. Manceron ist ein begnadeter Koch und arbeitet für den Herzog de Chamfort. Er liebt es, seinem Herrn mit kulinarischen Kreationen die Langeweile zu vertreiben. Und so schwelgt der Adel in Schwanen-Ragout und gebackenen Täubchen. Eines Tages lässt der eigenwillige Küchenchef seine Phantasie spielen und tischt den herzöglichen Gästen eine Köstlichkeit aus der niedrigsten aller Zutaten auf – der Kartoffel. Ein Skandal! Der Koch ist gefeuert. Zurück auf dem heimischen Bauernhof erwartet Manceron nichts als die trübe Aussicht, staubigen Reisenden Bouillon und Brot zu servieren – bis eine geheimnisvolle Frau auf dem einsamen Hof erscheint: Louise will vom Meister in die Kochkunst eingeführt werden. Ihr talentierter, fast sinnlicher Umgang mit wilden Kräutern, Waldbeeren und Trüffeln zieht Manceron in den Bann. Als sich der Herzog für einen Besuch ankündigt, macht sich Louise mit verdächtig großem Einsatz an die Vorbereitungen. Diese Frau scheint mehr als nur ein Geheimnis zu haben. Und während sich die Ereignisse überschlagen, erschafft das ungleiche Paar durch ihren Mut eine Revolution im Kleinen: das erste Restaurant Frankreichs als Ort der Gemeinsamkeit und des Genusses… für alle!

    112 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Dienstag, 21. Dezember 2021 18:00 Uhr
    Mittwoch, 22. Dezember 2021 20:30 Uhr

    Trailer ansehen

Dienstag 21. Dezember

  • 15:00

    21. Dezember 2021

    Kaffeeklatsch – Hannes

    Deutschland 2020
    Regie: Hans Steinbichler
    Darsteller: Leonard Scheicher, Johannes Nussbaum, Lisa Vicari


    Seit ihrer Geburt sind Moritz (Leonard Scheicher) und Hannes (Johannes Nussbaum) unzertrennliche Freunde, auch wenn die beiden 19-jährigen unterschiedlicher nicht sein könnten. Der lebenslustige Hannes, der sein Leben voll und ganz im Griff hat und Moritz der Träumer, der immer in irgendwelchen Schwierigkeiten steckt. Bis zu dem Tag, der alles verändert: Bei einem gemeinsamem Motorradausflug wird Hannes schwer verletzt und niemand weiß, ob er je wieder aus dem Koma erwachen wird. Doch Moritz glaubt fest daran, dass er es schafft und beschließt, das Leben des besten Freundes an seiner Stelle weiterzuleben. Zwischen Hoffen und dem Gefühl eines großen Verlusts, verspürt Moritz einen unbändigen Hunger nach Leben, Liebe und tiefer Freundschaft…

    91 Minuten

    Trailer ansehen

  • 18:00

    21. Dezember 2021

    À la Carte!

    Frankreich/Belgien 2021

    Regie: Éric Besnard
    Drehbuch: Éric Besnard, Nicolas Boukhrief
    Darsteller: Grégory Gadebois, Isabelle Carré, Benjamin Lavernhe, Guillaume De Tonquedec, Christian Bouillette


    Frankreich 1789. Manceron ist ein begnadeter Koch und arbeitet für den Herzog de Chamfort. Er liebt es, seinem Herrn mit kulinarischen Kreationen die Langeweile zu vertreiben. Und so schwelgt der Adel in Schwanen-Ragout und gebackenen Täubchen. Eines Tages lässt der eigenwillige Küchenchef seine Phantasie spielen und tischt den herzöglichen Gästen eine Köstlichkeit aus der niedrigsten aller Zutaten auf – der Kartoffel. Ein Skandal! Der Koch ist gefeuert. Zurück auf dem heimischen Bauernhof erwartet Manceron nichts als die trübe Aussicht, staubigen Reisenden Bouillon und Brot zu servieren – bis eine geheimnisvolle Frau auf dem einsamen Hof erscheint: Louise will vom Meister in die Kochkunst eingeführt werden. Ihr talentierter, fast sinnlicher Umgang mit wilden Kräutern, Waldbeeren und Trüffeln zieht Manceron in den Bann. Als sich der Herzog für einen Besuch ankündigt, macht sich Louise mit verdächtig großem Einsatz an die Vorbereitungen. Diese Frau scheint mehr als nur ein Geheimnis zu haben. Und während sich die Ereignisse überschlagen, erschafft das ungleiche Paar durch ihren Mut eine Revolution im Kleinen: das erste Restaurant Frankreichs als Ort der Gemeinsamkeit und des Genusses… für alle!

    112 Minuten

    Weitere Vorführungen

    Mittwoch, 22. Dezember 2021 20:30 Uhr

    Trailer ansehen

  • 20:30

    21. Dezember 2021

    Contra

    Deutschland 2020
    Regie: Sönke Wortmann
    Drehbuch: Doron Wisotzky (nach dem Spielfilm LE BRIO – dt. Titel: Die brillante Mademoiselle Neïla)
    Darsteller: Nilam Farooq, Christoph Maria Herbst, Hassan Akkouch, Ernst Stötzner, Meriam Abbas, Mohamed Issa


    My Fair Lady im 21. Jahrhundert: Hier wird die Story vom hyperintelligenten Lehrer und seiner lernfähigen Schülerin, die er nach seinen Vorstellungen heranbilden will, so richtig aufgepeppt und bietet eine Paraderolle für Christoph Maria Herbst – er ist der zynische Professor. Nilam Farooq hält als seine Studentin nicht nur locker mit, sondern selbstbewusst dagegen und setzt mit ihrer frischen, sympathischen Art eigene Akzente.
    Diese intelligente Komödie macht sehr viel Spaß! Gekonnt und mit gutem Timing inszeniert von Sönke Wortmann, bietet "Contra" wunderbar geschliffene Dialoge und eine Art Rhetorik-Grundkurs fürs Publikum. Zusätzlich gibt es durchaus realistische Einblicke in die Abgründe der bundesdeutschen Universitätsszene und ein bisschen Sozialkritik.

    103 Minuten

    Trailer ansehen

Mittwoch 22. Dezember

  • 18:00

    22. Dezember 2021

    The many Saints of Newark



    Regie: Alan Taylor
    Drehbuch: David Chase, Lawrence Konner
    Kamera: Kramer Morgenthau
    Darsteller: Alessandro Nivola, Michael Gandolfini, Jon Bernthal, Vera Farmiga, Corey Stoll, Billy Magnussen, Ray Liotta


    Der junge Anthony Soprano wächst in einer der turbulentesten Phasen in der Geschichte Newarks auf. Er ist gerade erst ein junger Mann, als rivalisierende Gangster beginnen, die Vorherrschaft des mächtigen DiMeo-Verbrecherclans infrage zu stellen. Zugleich erschüttern heftige Rassenkonflikte die Stadt. Mittendrin in diesen Zeiten des Wandels: Anthonys geliebter Onkel Dickie Moltisanti, der damit zu kämpfen hat, seine beruflichen und privaten Verpflichtungen miteinander in Einklang zu bringen. Dickies Einfluss auf seinen Neffen ist es schließlich, der aus dem unbedarften Teenager den übermächtigen Mafiaboss macht, den wir später kennenlernen werden: Tony Soprano.

    120 Minuten

    Trailer ansehen

  • 20:30

    22. Dezember 2021

    À la Carte!

    Frankreich/Belgien 2021

    Regie: Éric Besnard
    Drehbuch: Éric Besnard, Nicolas Boukhrief
    Darsteller: Grégory Gadebois, Isabelle Carré, Benjamin Lavernhe, Guillaume De Tonquedec, Christian Bouillette


    Frankreich 1789. Manceron ist ein begnadeter Koch und arbeitet für den Herzog de Chamfort. Er liebt es, seinem Herrn mit kulinarischen Kreationen die Langeweile zu vertreiben. Und so schwelgt der Adel in Schwanen-Ragout und gebackenen Täubchen. Eines Tages lässt der eigenwillige Küchenchef seine Phantasie spielen und tischt den herzöglichen Gästen eine Köstlichkeit aus der niedrigsten aller Zutaten auf – der Kartoffel. Ein Skandal! Der Koch ist gefeuert. Zurück auf dem heimischen Bauernhof erwartet Manceron nichts als die trübe Aussicht, staubigen Reisenden Bouillon und Brot zu servieren – bis eine geheimnisvolle Frau auf dem einsamen Hof erscheint: Louise will vom Meister in die Kochkunst eingeführt werden. Ihr talentierter, fast sinnlicher Umgang mit wilden Kräutern, Waldbeeren und Trüffeln zieht Manceron in den Bann. Als sich der Herzog für einen Besuch ankündigt, macht sich Louise mit verdächtig großem Einsatz an die Vorbereitungen. Diese Frau scheint mehr als nur ein Geheimnis zu haben. Und während sich die Ereignisse überschlagen, erschafft das ungleiche Paar durch ihren Mut eine Revolution im Kleinen: das erste Restaurant Frankreichs als Ort der Gemeinsamkeit und des Genusses… für alle!

    112 Minuten

    Trailer ansehen

Freitag 24. Dezember

  • 10:00

    24. Dezember 2021

    Heiligabend im MAGAZIN – Rudolph mit der roten Nase

    >>>> Nun am: HEILIGMORGEN 24.Dezember 2021 !!! um 10.00 Uhr
    "Rudolph mit der roten Nase" ist der weihnachtliche Zeichentrickfilmklassiker aus dem Jahr 1997:
    Nachwuchs am Nordpol: Der kleine Rentier-Junge Rudolph, dessen großer Traum es ist, eines Tages den Schlitten des Weihnachtsmanns ziehen zu dürfen, wird wegen seiner leuchtend roten Nase von den anderen Rentier-Kindern verspottet.
    Zeichentrickfilm; Can 1997 (Rudolph the Red-Nosed Reindeer) R: William R. Kowalchuk; 80min
    Auf kindgerechte Weise präsentiert William R. Kowalchuk die rührende Geschichte über Mut und Toleranz, Freundschaft und Stolz. Neben der gelungenen Animation sorgen die prominenten Synchronsprecher für Flair und Wortwitz


    Allein in der sympathischen Zoey findet Rudolph eine Freundin. Von dem verschneiten Dorf, in dem die Rentiere an der Seite fleißiger Wichtel leben, startet der Weihnachtsmann alljährlich an Heiligabend seine Reise in die Häuser der Menschen. Und Rudolph träumt davon, eines Tages zu jenen Rentieren zu gehören, die den mit Geschenken beladenen Schlitten des Weihnachtsmanns ziehen dürfen. Als er den jährlichen Rentier-Wettkampf gewinnt, scheint dieser Traum in greifbare Nähe zu rücken - bis man ihn im Nachhinein wegen seiner Nase disqualifiziert. Tief enttäuscht beschließt Rudolph, sein Dorf zu verlassen: Er hat genug vom Spott der anderen. Während er bei seiner Odyssee durch die eisigen Weiten des Polarmeers in dem Polarfuchs Slyly und dem Eisbär Leonard neue Gefährten findet, begibt Zoey sich allein auf die Suche nach ihrem Freund. Dabei wird sie von der bösen Eiskönigin Stormella gefangen genommen. Zwar gelingt es Rudolph und seinen beiden Freunden, Zoey zu befreien - aber die größte Herausforderung steht dem tapferen Rentier-Jungen erst noch bevor: Die Eiskönigin hat einen schweren Sturm über den Nordpol geschickt, der das bevorstehende Weihnachtsfest und die Mission des Weihnachtsmanns zu verhindern droht. In dieser Situation gibt es nur einen Ausweg: Rudolph muss mit seiner leuchtend roten Nase dem Schlitten des Weihnachtsmanns den Weg durch den Sturm zu den wartenden Kindern weisen.

    Trailer

  • 12:00

    24. Dezember 2021

    Heiligabend im MAGAZIN – Der Engel, der seine Harfe versetzte

    >>>> Nun am: HEILIGABEND 24.12.2021 !!! um 12:00 im MAGAZIN
    D 1958; R: Kurt Hoffmann; D: Nana Osten, Henry Vahl, Horst Tappert, Fritz Wepper, Matthias
    Fuchs, Lina Carstens; In Kopenhagen und Hamburg gedrehte Komödie um einen Pfandleiher, der von
    einem bildhübschen Engel aufgesucht wird, der seine Harfe zu Geld machen muß...

    In Zusammenarbeit mit dem FILM & FERNSEHMUSEUM Hamburg e.V.


    Im Leihhaus von Josua Webmann taucht eines Tages ein außergewöhnlich hübsches Mädchen auf, das eine goldene Harfe verpfändet. Josuas Lehrling Klaas sieht sofort einen Engel in ihr. Abends begegnet sie ihm wieder und tanzt mit ihm, woraufhin auch die zuvor gleichgültige Lissy auf Klaas aufmerksam wird. Einstweilen bangt Josua um sein Geld und verhandelt mit einem Instrumentenhändler, der ihm ein großzügiges Angebot für die Harfe macht. Anderntags sind das Mädchen und mit ihr die Harfe wieder verschwunden – doch sie hat unvermuteten Reichtum hinterlassen.

    Engel Trailer

  • 14:00

    24. Dezember 2021

    Heiligabend im MAGAZIN – Ist das Leben nicht schön?

    >>>> Nun am: HEILIGABEND 24.12.2021 !!! um 14:00 im MAGAZIN
    USA 1946; Regie: Frank Capra
    Darsteller: James Stewart, Donna Reed, Lionel Barrymore - DER Muss immer-Weihnachts-Klassiker seit Jahren im MAGAZIN. Der Film wurde in den Hamburger REAL-Film-Studios in Tonndorf sychchronisiert.


    Am stillen Weihnachtsabend in der Kleinstadt Bedford Falls ist George Bailey drauf und dran, Selbstmord zu verüben. George ist Inhaber einer kleinen, familiär geführten Bank, die vielen weniger gut verdienenden Familien ein eigenes Häuschen finanziert. Durch ein Missgeschick ging eine große Summe verloren und George hat nun eine Klage wegen Veruntreuung am Hals. Kläger ist der wohlhabende Mr. Potter, dem Georges Menschenfreundlichkeit schon lange ein Dorn im Auge war. Als dieser sich nun völlig verzweifelt von einer Brücke in den eiskalten Fluss stürzen will, hält ihn in letzter Sekunde ein netter, älterer Herr davon ab. Clarence ist im wahrsten Sinne des Wortes ein "rettender Engel", der George an diesem Weihnachtsabend wieder neuen Lebensmut gibt.

    125 Minuten

    Ist das Leben...

Melden Sie sich kostenlos an und Sie erhalten das aktuelle Programm monatlich bequem per E-Mail! Mit dem Klick auf den „Eintragen“-Button erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden und stimmen der Zusendung des Programms sowie von Informationen über Sonderreihen und Sonderveranstaltungen zu.