Navigation

Programm für heute, den 07. Juli 2015

Dienstag, 07.Juli

  • 07. Juli 2015

    16:00

    Kaffeeklatsch – Giraffada

    GIRAFFADA-Poster.jpg

    Deutschland, Frankreich, Italien, Palästina 2014
    Regie: Rani Massalha
    Buch: Xavier Nemo
    Kamera: Manuel Teran
    Musik: Benjamin Grospiron
    Darsteller: Roschdy Zem, Mohammed Bakri, Saleh Bakri, Ahmad Baytra, Laure de Clermont-Tonnerre


    Der kleine Ziad lebt in Palästina und besucht liebend gern die Giraffen im Zoo. Als jedoch nach einem israelischen Luftangriff die männliche Giraffe stirbt, verweigert das Weibchen jegliche Nahrung. Ihr Zustand verschlechtert sich zunehmend. Ziads Vater, der immer für den Zoo gekämpft hat, versucht deswegen einen Partner für das Giraffenweibchen zu finden. Doch das einzig in Frage kommende Männchen lebt im Ramat Gan Safari Park, und der liegt ausgerechnet in Israel ... Drama. 90 Minuten

    Trailer ansehen

  • 07. Juli 2015

    18:00

    Dessau Dancers

    Unknown.jpeg

    Deutschland 2014
    Regie: Jan Martin Scharf
    Buch: Ruth Toma
    Kamera: Felix Novo de Oliveira
    Musik: Marc Collin
    Darsteller: Gordon Kämmerer, Sonja Gerhardt, Oliver Konietzny, Sebastian Jäger, Arved Birnbaum, Rainer Bock, Wolfgang Stumph


    Von der Kritik verrissen - Vom Publikum geliebt Sommer 1985. Die staatliche DDR Filmzensur erkennt ihren kapitalen Fehler. Sie hatte den amerikanischen Breakdance-Film “Beatstreet“ zur Aufführung in den DDR Kinos zugelassen. Die Jugend stürmte die Kinos und das erkannte Freiheitsgefühl ließ die bunten Streetdance-Gruppen in allen Winkeln der grauen Republik wie Pilze aus dem Boden schießen. Die tattrige Genossenführung sah eine schlimme Jugendrevolte aufkommen. GOODBYE LENIN in der SONNENALLEE. Statt wie üblich mit Bautzen und Studienverbot zu drohen, versuchte man die Jugendlichen mit TV-Auftritten bei “Ein Kessel Buntes“ und FDJ Veranstaltungen zu ködern und auf Kurs zu trimmen und “diesen imperialistischen Brechtanz“ den Arbeitern und Bauern dort als “sozialistischen Schautanz mit akrobatischen Einlagen“ zu verkaufen. Eine herrlich bunt-ostalgisch ausgestattete Komödie, basierend auf wahren Ereignissen. 90 Minuten

    Trailer ansehen

  • 07. Juli 2015

    20:30

    Die Frau in Gold

    frau gold.jpg

    Großbritannien/USA 2015
    Regie: Simon Curtis
    Buch: Alexi Kaye Campbell
    Kamera Ross Emery
    Musik: Martin Phipps, Hans Zimmer
    Darsteller: Helen Mirren, Ryan Reynolds, Daniel Brühl, Max Irons, Katie Holmes, Elizabeth McGovern, Justus von Dohnányi, Jonathan Pryce, Charles Dance, Tom Schilling


    Der Film erzählt die wahre Geschichte Maria Altmanns, die im Kampf um ihr Erbe und um Gerechtigkeit bis vor das höchste Gericht der USA zieht. In einem spektakulären Prozess verklagt sie die Republik Österreich auf die Herausgabe der Kunstsammlung ihrer Familie, die einst von den Nationalsozialisten enteignet wurden. Mit Hilfe des Anwalts Randy Schoenberg beginnt für Maria nicht nur ein siebenjähriger Kampf „David gegen Goliath“, sondern auch eine Reise in die Vergangenheit. Drama. 1089 Minuten

    Trailer ansehen

Seitenanfang Programmvorschau

Vorankündigungen

Dienstag, 14.Juli

  • 14. Juli 2015

    20:30

    Ab 13.Juni im MAGAZIN ( Termine siehe Programm ) – Dessau Dancers

    Unknown.jpeg

    Deutschland 2014
    Regie: Jan Martin Scharf
    Buch: Ruth Toma
    Kamera: Felix Novo de Oliveira
    Musik: Marc Collin
    Darsteller: Gordon Kämmerer, Sonja Gerhardt, Oliver Konietzny, Sebastian Jäger, Arved Birnbaum, Rainer Bock, Wolfgang Stumph


    Von der Kritik verrissen - Vom Publikum geliebt Sommer 1985. Die staatliche DDR Filmzensur erkennt ihren kapitalen Fehler. Sie hatte den amerikanischen Breakdance-Film “Beatstreet“ zur Aufführung in den DDR Kinos zugelassen. Die Jugend stürmte die Kinos und das erkannte Freiheitsgefühl ließ die bunten Streetdance-Gruppen in allen Winkeln der grauen Republik wie Pilze aus dem Boden schießen. Die tattrige Genossenführung sah eine schlimme Jugendrevolte aufkommen. GOODBYE LENIN in der SONNENALLEE. Statt wie üblich mit Bautzen und Studienverbot zu drohen, versuchte man die Jugendlichen mit TV-Auftritten bei “Ein Kessel Buntes“ und FDJ Veranstaltungen zu ködern und auf Kurs zu trimmen und “diesen imperialistischen Brechtanz“ den Arbeitern und Bauern dort als “sozialistischen Schautanz mit akrobatischen Einlagen“ zu verkaufen. Eine herrlich bunt-ostalgisch ausgestattete Komödie, basierend auf wahren Ereignissen. 90 Minuten

    Trailer ansehen

Seitenanfang Programmvorschau