MAGAZIN-Filmkunsttheater Hamburg-Winterhude

Ta­ges­pro­gramm Pro­gramm­vor­schau Son­der­ver­an­stal­tun­gen

Heute, 22. Juli 2024

Montag 22. Juli

  • 18:00

    Montag, 22. Juli 2024

    Déserts - Für eine Handvoll Dirham

    Regie: Faouzi Bensaïdi
    Darsteller: Fehd Benchemsi, Abdelhadi Talbi, Rabii Benjhaile


    Mehdi und Hamid arbeiten für ein Inkassobüro. Mit ihrem alten Auto fahren sie kreuz und quer durch den Süden Marokkos. Sie werden schlecht bezahlt, also versuchen sie, sich abzureagieren, um gute Zahlen zu machen. Eines Tages parken sie mitten in der Wüste vor einer Tankstelle, als ein Motorrad vor ihnen Halt macht. Ein bedrohlicher Mann wird in Handschellen abgeführt. Das ist der Beginn einer unvorhergesehenen und vor Geheimnissen nur so strotzenden Reise.
    FR/DE/BE 2024

    120 Minuten

    Alle Vorführungstermine

    Freitag 19. Juli 2024 20:30 Uhr
    Montag 22. Juli 2024 18:00 Uhr
    Dienstag 23. Juli 2024 16:00 Uhr – Kaffeeklatsch

Montag 22. Juli

  • 20:30

    Montag, 22. Juli 2024

    Die Gleichung ihres Lebens

    Regie: Anna Novion
    Darsteller: Ella Rumpf, Jean-Pierre Darroussin, Clotilde Courau


    Die Zukunft von Marguerite, einer brillanten Mathematikstudentin an der prestigeträchtigen Pariser École Normale Supérieure, scheint vorgezeichnet zu sein. Als einziges Mädchen in ihrem Jahrgang schließt sie ihre Dissertation ab, die sie dann nur noch vor einer Gruppe von Wissenschaftlern verteidigen muss. Doch die lassen sie ins offene Messer laufen, Marguerites Nerven gehen mit ihr durch. Die Folge: Ihr Doktorvater wendet sich von ihr ab und nimmt doch lieber einen jungen Mann unter seine Fittiche. Desillusioniert wirft Marguerite ihr Leben in der Wissenschaft über den Haufen und versucht einen Neuanfang in einer Welt abseits der Wissenschaft.
    FR 2024

    114 Minuten

    Alle Vorführungstermine

    Donnerstag 18. Juli 2024 16:00 Uhr – Kaffeeklatsch
    Freitag 19. Juli 2024 18:15 Uhr
    Samstag 20. Juli 2024 16:00 Uhr
    Sonntag 21. Juli 2024 18:00 Uhr
    Montag 22. Juli 2024 20:30 Uhr
    Dienstag 23. Juli 2024 18:30 Uhr
    Mittwoch 24. Juli 2024 20:30 Uhr
    Freitag 26. Juli 2024 16:00 Uhr
    Sonntag 28. Juli 2024 20:30 Uhr
    Dienstag 30. Juli 2024 16:00 Uhr – Kaffeeklatsch
    Mittwoch 31. Juli 2024 18:00 Uhr
Programmvorschau

Son­der­ver­an­stal­tun­gen

Dienstag 13. August

  • 18:00

    Dienstag, 13. August 2024

    EINE STADT SIEHT HITCHCOCK – DER ZERRISSENE VORHANG (USA 1966)

    DER Klassiker des “Kalter Krieg-Genres“
    Der Kernphysiker Michael besucht gemeinsam mit seiner Verlobten Sarah einen Physik-Kongress in Kopenhagen. Als Michael plötzlich seine Abreise ankündigt, beschließt Sarah, ihm zu folgen. Er hat sich nach Ost-Berlin abgesetzt, wo er als Überläufer gefeiert empfangen wird. Als er bemerkt, dass Sarah mit ihm eingereist ist, reagiert er alles andere als erfreut. Trotzdem beschließt Sarah, mit ihm in der DDR zu bleiben. Was sie nicht weiß, ist, dass Michael noch weitere Geheimnisse vor ihr verbirgt.
    USA 1966; R:Alfred Hitchcock: D: Paul Newman, Julie Andrews, Günter Strack, Wolfgang Kieling, Hansjörg Felmy, Gisela Fischer; ca. 126min dt.Fassung


    Alle Vorführungstermine

    Dienstag 13. August 2024 18:00 Uhr – EINE STADT SIEHT HITCHCOCK

Dienstag 13. August

  • 20:30

    Dienstag, 13. August 2024

    EINE STADT SIEHT HITCHCOCK – FRENZY (USA 1972)

    Eine Frauenleiche treibt die Themse herunter. Sie ist nackt bis auf einen Schlips, der eng um ihren Hals geschlungen ist. Ein weiteres Opfer des berüchtigten "Krawattenmörders", der London seit einiger Zeit in Angst und Schrecken versetzt. Währenddessen wird der ehemalige Royal-Air-Force-Pilot Richard Blaney (Jon Finch) vom Pech verfolgt: Er verliert seinen Job als Barkeeper und steht mittellos auf der Straße. Trotzdem lehnt er finanzielle Hilfe von seiner Ex-Frau Brenda (Barbara Leigh-Hunt) ab. Als diese kurze Zeit später ermordet wird, fällt der Verdacht des ermittelnden Chef-Inspektors Oxford (Alex McCowen) sofort auf Blaney - schließlich hat ihn Brendas Sekretärin in der Nähe des Tatorts gesehen. Zwar kann er seine Freundin Babs (Anna Massey) von seiner Unschuld überzeugen, doch nur kurze Zeit später fällt auch sie dem Krawattenmörder zum Opfer. Der Gemüsehändler Robert Rusk (Barry Foster) bietet ihm seine Hilfe an und nimmt ihn bei sich auf. Blaney ahnt nicht, dass sein alter Bekannter in Wahrheit ein doppeltes Spiel spielt...
    USA 1972; R: Alfred Hitchcock; D: Jon Finch, Alec McCowen, Barry Foster; ca. 118min; dt.Fassung


    Alle Vorführungstermine

    Dienstag 13. August 2024 20:30 Uhr – EINE STADT SIEHT HITCHCOCK

Sonntag 13. Oktober

  • 15:00

    Sonntag, 13. Oktober 2024

    MAGAZIN Filmkunst&Kultur in Winterhude e.V. – ICH HABE KIEL ERLEBT - Ein neuer historischer Filmnachmittag

    Zu Weihnachten 1939 erhält der Konditormeister Theodor Fiedler eine 8mm-Kamera und belichtet innerhalb von 16 Jahren mehr als fünf Kilometer hochwertiges Filmmaterial. Seine Aufnahmen zeigen den Alltag in seiner Heimatstadt. Er läßt uns teilhaben am Familienleben in der Hofholzallee. Wir begegnen der Caféhaus-Gründerin Maria Fiedler und erleben die ersten Schritte ihrer munteren Enkelkinder.

    Nach ihrer erfolgreichen Dokumentation „Ich habe KIEL zu erzählen“ haben die beiden Filmemacher Oliver Boczek und Gerald Grote nun eine weitere Familiengeschichte in Szene gesetzt und präsentieren gleichzeitig ein faszinierendes und stimmungsvolles Bild der Stadt an der Förde. Bislang unveröffentlichte Aufnahmen in einmaliger Qualität machen eine mehr als wechselvolle Geschichte anschaulich. Der begabte Kameramann Theodor Fiedler hat jene nüchtigen Momente festgehalten. Denn er spürte mit großem Eifer der Welt nach. Für die Nachwelt.
    Ergänzt durch weiteres historisches Bild- und Filmmaterial aus dem Film & Fernsehmuseum Hamburg entsteht ein neues, rundes Programm, sachkundig und unterhaltsam moderiert von Dr.Joachim Paschen zusammen mit dem Kieler Filmemacher Gerald Grote ca. 80min Einheitspreis: € 10,00


    Ihre Vorbestellung wird zuerst an die hier angegebene E-Mail-Adresse geschickt. Bestätigen Sie bitte Ihren Reservierungswunsch durch einen Klick auf den Link in der E-Mail, damit Ihre Reservierung verbindlich wird. Sie bekommen anschließend eine weitere Mail mit der Bestätigung Ihrer Reservierung.

    Zu Weihnachten 1939 erhält der Konditormeister Theodor Fiedler eine 8mm-Kamera und belichtet innerhalb von 16 Jahren mehr als fünf Kilometer hochwertiges Filmmaterial. Seine Aufnahmen zeigen den Alltag in seiner Heimatstadt. Er läßt uns teilhaben am Familienleben in der Hofholzallee. Wir begegnen der Caféhaus-Gründerin Maria Fiedler und erleben die ersten Schritte ihrer munteren Enkelkinder.
    Die anfängliche Harmonie der Bilder wird von der Grausamkeit des Zweiten Weltkrieges abgelöst. Der nach Süd-Europa abkommandierte Soldat Theodor Fiedler führt mit seiner Kamera ein Kriegstagebuch der besonderen Art. Und die vielen Filme gewähren heute Einblicke in seine damalige Welt.
    1946. Die Heimatstadt in Trümmern, aber die Familie wohlauf. Welch ein Glück! Das Theo Fiedler abbildet. Und auch hier begegnen wir wieder seiner Familie, die uns fortdauernd vertrauter wird. Es ist gerade so, als würde sie uns an die Hand nehmen, um uns ihre norddeutsche Welt zu zeigen.

    Alle Vorführungstermine

    Sonntag 13. Oktober 2024 15:00 Uhr – MAGAZIN Filmkunst&Kultur in Winterhude e.V.

Samstag 19. Oktober

  • 20:00

    Samstag, 19. Oktober 2024

    5. MAGAZIN KULTFILMNACHT: E.T. - THE EXTRATERRESTRIAL

    Die Kultfilmnacht geht in die 5. Runde. Diesmal zeigen wir den galaktischen Klassiker „E.T. - The Extraterrestrial“ in der Originalversion. Passend zum Film spendiert „Reese´s“ den passenden Snack aus dem Film - zum Film. An der Bar servieren wir einen spacigen Longdrink (mit Hamburger Kornfetti) und als Highlight haben wir diesmal Prof. Dr. Peter Hauschildt von der Sternwarte Hamburg zu Gast und gehen gemeinsam der Frage nach: Kann es Aliens wie E.T. wirklich geben?

    Kartenverkauf ab Ende August!


    Außerirdische landen auf der Erde, um den Planeten zu erforschen. Sie werden von FBI-Agenten und NASA-Mitarbeitern bei ihrer friedlichen Mission unterbrochen und müssen überstürzt aufbrechen. Eines der außerirdischen Wesen wird in der Hektik zurückgelassen. Es sucht Unterschlupf in der nahegelegen Vorort-Siedlung. Dort wohnt der zehnjährige Junge Elliott mit seiner Mutter Mary, seinem großen Bruder Michael und der kleinen Schwester Gertie. Der Vater hat die Familie verlassen und ist mit einer anderen Frau nach Mexiko gefahren.
    Als Elliott den Außerirdischen hinter dem Haus entdeckt, freunden sich die beiden nach dem ersten Schreck schnell an. Elliott tauft seinen neuen Freund auf den Namen E.T., versteckt ihn im Haus und weiht seine Geschwister in das Geheimnis ein. Zwischen dem Jungen und dem Außerirdische etabliert sich eine besondere telepathische Verbindung - sie teilen ihre Gedanken und Gefühle. E.T. hat Heimweh und Elliott will ihm helfen, nach Hause zu kommen. Zugleich sind die Regierungsvertreter unter der Leitung des Wissenschaftlers Keys dem gestrandeten Wesen aus dem All auf der Spur...
    USA 1982 (113 Minuten, FSK 6)
    Regie: Steven Spielberg | Drehbuch: Melissa Mathison
    Besetzung: Henry Thomas, Drew Barrymore, Dee Wallace

    Alle Vorführungstermine

    Samstag 19. Oktober 2024 20:00 Uhr

Sonntag 03. November

  • 15:00

    Sonntag, 03. November 2024

    MAGAZIN Filmkunst&Kultur in – HAMBURG AN DER UMLEITUNG -Ein unterhaltsamer Filmnachmittag über den Verkehr in Hamburg damals und heute

    Nach dem Wiederaufbau der kriegszerstörten Stadt blieb Hamburg auch in den 1960er Jahren eine Riesenbaustelle. Die SPD nutzte 1961 für ihren Wahlkampf einem neuen „Aufbauplan“, der breite Straßen, Einkaufszentren, Großwohnsiedlungen und eine neue Geschäftsstadt vorsah. Filmdokumente lassen die Zeit des Aufbruchs und des Umbruchs nacherleben. Außerdem stellt der Stadtplaner Arne Witte sein Projekt vor, das die Änderungen im Stadtbild Hamburgs verdeutlicht, indem Luftbilder aus Vorkriegszeiten mit dem heutigen Zustand verglichen werden.

    Durch das Programm führt Joachim Paschen.


    Ihre Vorbestellung wird zuerst an die hier angegebene E-Mail-Adresse geschickt. Bestätigen Sie bitte Ihren Reservierungswunsch durch einen Klick auf den Link in der E-Mail, damit Ihre Reservierung verbindlich wird. Sie bekommen anschließend eine weitere Mail mit der Bestätigung Ihrer Reservierung.

    Alle Vorführungstermine

    Sonntag 03. November 2024 15:00 Uhr – MAGAZIN Filmkunst&Kultur in

Melden Sie sich kostenlos an und Sie erhalten das aktuelle Programm monatlich bequem per E-Mail! Mit dem Klick auf den „Eintragen“-Button erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden und stimmen der Zusendung des Programms sowie von Informationen über Sonderreihen und Sonderveranstaltungen zu.

Ihre Cookie-Einstellungen

Hinweis: Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit auf unserer Seite Datenschutzerklärung ändern.